Jacken im Test

Testbericht: Patagonia Simple Guide Hoody

Foto: Hersteller Softshelljacken im Test
Die Patagonia Simple Guide Hoody Softshelljacke erweist sich im outdoor Test als Wohlfühlshell zum Sparpreis.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Wohlfühlshell zum Sparpreis: Mit 130 Euro markiert die Patagonia das untere Ende der Preisskala im Test. Was sie dafür leistet, ist beachtlich: Die überwiegend aus Recycling-Polyester gefertigte Jacke trägt sich dermaßen weich und geschmeidig, dass man sie kaum spürt. Auch nicht bei sportlichem Einsatz, dafür sorgen das luftige Klima und die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Bravourös sind die Ergebnisse der Sprühberegnung: Nässe wehrt die dünne Jacke länger ab als die meisten ihrer Mitstreiter, nur bei kaltem Wind kann’s etwas frisch werden.

Tragekomfort: Supergeschmeidig, weich und elastisch – in puncto Komfort spielt die Patagonia in der Championsleague.

Wetterschutz: Die top Imprägnierung hält Nässe lange draußen. Manko: luftiger Stoff und der weite, bei Wind zugige Kragen.

Praxis/Ausstattung: Das Damenmodell hat keine rucksacktauglichen Taschen, sonst ideal.

Technische Daten des Patagonia Simple Guide Hoody

Preis: 130
Material: Recycling-Polyester, Spandex
Gewicht: 480 g (Gr. S)
Sonstiges : Zwei Schubtaschen, Brusttasche (nur Herrenmodell), Innen­tasche (nur Damenmodell).

Tragekomfort

Wetterschutz

Praxis/Ausstattung

Klimakomfort

Fazit

Weich, leicht und luftig – die
Patagonia Simple Guide Hoody Softshell ist wie geschaffen für das Outdoor-Leben in der warmen Jahreszeit. Verführerisch: der günstige Preis.

13.06.2012
Autor: Boris Gnielka
© outdoor, outdoor
Ausgabe /2012