Jacken im Test

Testbericht: Outdoor Research Deviator Hoody

Foto: Hersteller
Outdoor Research kombiniert beim 310 Gramm leichten Deviator Hoody schnell trocknendes, leichtes Stretchfleece mit einer Front aus Polartec Alpha, welches Feuchtigkeit besser abtransportiert, als andere Synthetikfasern.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Editors Choice 2015
Loading  

Outdoor Research kombiniert beim brandneuen Deviator Hoody (150 Euro, 310 g) schnell trocknendes, leichtes Stretchfleece (Rücken, Arme) mit einer Front aus Polartec Alpha. Diese Kunstfaserfüllung aus dem Hause Malden Mills transportiert Feuchtigkeit besser als andere Synthetikfasern und trocknet schneller. »Für mich die ideale Jacke: Die windausgesetzte Front wärmt, und durch das Fleece macht die Outdoor Research Deviator Hoody selbst beim Klettern jede Bewegung mit«, lobt Reiseredakteur Gunnar Homann.

Auch die Ausstattung lässt keine Wünsche offen: Daumenschlaufen verhindern das Hochrutschen der Ärmel und sorgen für warme Handgelenke, es gibt zwei weiche Taschen zum Hände aufwärmen und eine mit Reißverschluss auf der Brust. Hier lassen sich Kleinigkeiten wie Brille oder Lippenstift verlustsicher unterbringen. Die Kapuze brilliert ebenfalls: Sie sitzt mit und ohne Helm extrem komfor tabel. Gunnar: »Alles in allem ist die Outdoor Research Deviator Hoody eine hochfunktionelle Wärmejacke – und meine erste Wahl für Boulder-Ausflüge im Winter.«







Technische Daten des Outdoor Research Deviator Hoody

Preis: 150 Euro
Gewicht: 310 g
Material: Polartec Alpha Kunstfaserfüllung / Stretchfleece (Rücken, Arme)
21.04.2015
© outdoor
Ausgabe /2015