Jacken im Test

Testbericht: Marmot Nabu Jacket

Softshelljacken Test
Foto: Hersteller
Die nässefeste und robuste Neo shelljacke eignet sich gut für nicht allzu schweißtreibende Aktivitäten bei nassem und kühlem Wetter.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut Testurteil sehr gut

Marmot setzt bei der Nabu auf Polartec Neoshell. Die Membran ist wasserdicht und lässt sehr viel Dampf entweichen, dennoch braucht man bei hohem Puls Belüftungsöffnungen – die hier genauso fehlen wie leichtgängige Zipper. Dafür punktet die Nabu mit top Wind- und Nässeschutz, robustem Material, das auch harten Bergtouren gewachsen ist sowie einer sinnvollen Ausstattung.

Wetterschutz: Das winddichte, ungefütterte Material blockt Nässe 30 Min. lang! Auch der lange Rücken und hohe Kragen bieten viel Schutz. Kapuzenschild recht weich.

Tragekomfort: Der feste Stoff raschelt zwar, lässt aber viel Bewegungsfreiheit in alle Richtungen. Mäßiger Klimakomfort.

Praxis: Die Zipper laufen recht schwergängig, der Rest bereitet keine Probleme.

Technische Daten des Marmot Nabu Jacket

Preis: 300 Euro
Gewicht: 470 g
Material: Polartec Neoshell (Polyamid, Elasthan)

Wetterschutz

Tragekomfort

Praxis

Qualität


Fazit:

Die nässefeste und robuste Neoshelljacke eignet sich gut für nicht allzu schweißtreibende Aktivitäten bei nassem und kühlem Wetter.

Marmot Nabu Jacket im Vergleichstest

Softshelljacken für kalte Tage im Test Foto: Boris Gnielka

Softshelljacken für kalte Tage im Test

Ob windig-kalt, nass-trüb oder sonnigwarm: Die neuen Softshells sollen bei jedem Winterwetter punkten. Geht das? Ergebnisse, Bilder und Videos vom Praxistest hier.


Marmot Nabu Jacket im Vergleich mit anderen Produkten

06.12.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /13