Jacken im Test

Testbericht: Marmot Frontpoint Jacket

Marmot Frontpoint Jacket Men
Foto: Marmot
Die Marmot Frontpoint Softshell punktet mit top Wind- und Nässeschutz sowie viel Tragekomfort – eine super Softshelljacke für eher sportliche Touren.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Beim Frontpoint Jacket setzt Marmot zwei Polartecstoffe ein: wasserdichtes Neoshell an Kapuze, Schultern und Ärmeln und weiches Powershield am Rumpf. Damit bietet die extrem bewegungsfreundlich geschnittene Softshelljacke Dreierlei: top Klimakomfort, besten Wetterschutz und super Tragekomfort. Zwar hat man mit umgelegtem Hüftgurt keinen Taschenzugriff, doch wen das nicht stört, der erhält mit der Marmot Frontpoint Jacket eine fast perfekte Jacke.

Tragekomfort: Ärmel etwas raschelig, doch insgesamt sehr angenehm zu tragende, recht kurze Jacke mit top Bewegungsfreiheit.

Praxis: Mit umgeschnalltem Hüftgurt dienen die Innentaschen als Stauraum. Sonst überzeugten Handling und Details in unserem Softshelljacken-Test 2016.

Technische Daten des Marmot Frontpoint Jacket

Preis: 300 Euro
Gewicht: 550 g (Größe S)
Sonstiges : Keine Damenvariante erhältlich.

Tragekomfort

Wetterschutz

Windschutz

Schnitt

Nässeschutz

Praxis

Klima

Qualität


Fazit:

Das Marmot Frontpoint Jacket punktet mit top Wind- und Nässeschutz sowie viel Tragekomfort - eine super Softshelljacke für eher sportliche Touren.

Marmot Frontpoint Jacket im Vergleichstest


Marmot Frontpoint Jacket im Vergleich mit anderen Produkten

12.01.2016
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2016