Jacken im Test

Testbericht: Mammut Ayako 4S Jacket

Doppeljacken im Test
Foto: Hersteller
Die recht teure Mammut-Doppeljacke Mammut Ayako 4S Jacket spielt seine Stärken vor allem im Winter aus – auch wenn es körperlich so richtig zur Sache geht.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Die Herrenjacke Mammut Ayako 4S Jacket überzeugt mit einem sehr angenehmen Klima. Denn neben den üppigen Ventilationsmöglichkeiten bietet ihre Außenjacke ein stark wasserabweisendes, enorm atmungsaktives Material. Auch trägt sich die Mammut Ayako 4S Jacket geschmeidig. Allerdings fehlt der Doppeljacke am Kinn ein RV-Schutz, deshalb scheuert der RV-Schieber. Beim Wetterschutz landet die Außenjacke im Mittelfeld, da über knapp abgedeckte Taschenzips mit der Zeit etwas Nässe eindringt. Die Kunstfaserinnenjacke der Mammut Ayako 4S Jacket schneidet ordentlich ab.

Außenjacke
Top Klimakomfort, reichhaltige Ausstattung und eine angenehme, passgenaue Kapuze. Allerdings scheuert der RV-Schieber am Kinn. Der Nässeschutz könnte noch besser sein.

Innenjacke
Leichte, warme Synthetikjacke (445 g) mit recht kleinem Packmaß (2,3 l). Etwas fester, rascheliger Innenstoff.

Doppeljacke
Bequem, aber leicht raschelig. Abzug für fehlenden Kinnschutz; Ärmel der Innenjacke nicht optimal fixiert.

Technische Daten des Test: Mammut Ayako 4S Jacket

Preis: 430 Euro
Gewicht: 1250g g
Ausstattung: Außenjacke mit 4 Taschen, Pitzips (35 cm lang), Taillenzug und abnehmbare Kapuze. Die Kunstfaserinnenjacke hat 2 Taschen.

Außenjacke

Innenjacke

Doppeljacke

Qualität

Temperaturbereich


Fazit:

Die recht teure Doppeljacke Mammut Ayako 4S Jacket spielt ihre Stärken vor allem im Winter aus - auch wenn es körperlich so richtig zur Sache geht.

Mammut Ayako 4S Jacket im Vergleichstest


Mammut Ayako 4S Jacket im Vergleich mit anderen Produkten

02.01.2013
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2013