Jacken im Test

Testbericht: Jack Wolfskin Cascade Mountain (Testsieger)

Doppeljacken im Test
Foto: Hersteller
Wer eine vielseitige Ganzjahresjacke für anspruchsvolle Wanderungen und Treks sucht, liegt mit der Doppeljacke von Jack Wolfskin goldrichtig.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut Testsieger

Funktionsjacken von Jack Wolfskin landen in outdoor-Tests meist weit vorne - das gilt auch für die Jack Wolfskin Cascade Mountain. Die Doppeljacke glänzt mit dem besten Wetterschutz im Feld, ist bequem und bietet aufgrund des höchst atmungsaktiven Materials und langer Pitzips ein top Klima. Die Ausstattung der Jack Wolfskin Cascade Mountain ist schlicht, aber funktionell - selbst auf Trekkingtouren macht die robuste Doppeljacke Spaß. Auch die Kunstfaserinnenjacke hinterlässt einen guten Eindruck. Alles in allem ein feines Allroundtalent zum fairen Preis.

Außenjacke
Robuste, dichte Außenjacke (720 g) mit einer sehr gut anpassbaren Kapuze, die eisigen Wind abhält. Die Jacke ist komfortabel, bietet hohen Klimakomfort und eine problemlose Bedienung.

Innenjacke
Recht leichte, klein verpackbare Synthetikjacke (520 g, 2,3 l) mit Stretcheinsätzen. Recht hohe Wärmeleistung.

Doppeljacke
Die Jack Wolfskin Cascade Mountain trägt sich wie aus einem Guss, ist sehr warm und macht Bewegungen mit. Kapuze/Kragen mit top Windschutz.

Technische Daten des Test: Jack Wolfskin Cascade Mountain

Preis: 350 Euro
Gewicht: 1240 g
Ausstattung: Außenjacke mit 4 Taschen und Pitzips (37 cm lang); Kunstfaserjacke besitzt 2 Taschen und Einsätze aus Stretchfleece (Seite/Ärmel).

Außenjacke

Innenjacke

Doppeljacke

Qualität

Temperaturbereich


Fazit:

Wer eine vielseitige Ganzjahresjacke für anspruchsvolle Wanderungen und Treks sucht, liegt mit dem Testsieger Jack Wolfskin Cascade Mountain goldrichtig.

Jack Wolfskin Cascade Mountain (Testsieger) im Vergleichstest


Jack Wolfskin Cascade Mountain (Testsieger) im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2013
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2013