Jacken im Test

Testbericht: Haglöfs Vig Hood

Softshelljacken im Test
Foto: Hersteller
Die Haglöfs Vig Hood Softshelljacke zeichnet sich im outdoor Test vor allem durch den guten Wetterschutz und den hohen Tragekomfort aus.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Ausgeglichener Tourenpartner: Zieht man sich die Vig Hood über, fühlt man sich sofort geborgen: Das eher kräftige Material stärkt das Vertrauen, mit der Jacke auch harte Touren bei launischem Wetter überstehen zu können. Der lange Schnitt und gute Kapuzensitz unterstreichen den Eindruck – und auch der Sprühberegnungstest. Im Nieselregen bleibt man in der fast winddichten Jacke lange Zeit trocken, wozu auch der wirksame Kapuzenschirm beiträgt. Da passt es gut, dass auch Ausstattung und Komfort auf hohem Niveau liegen.

Tragekomfort: Sehr bewegungsfreundlich geschnittene Jacke mit weichem Futter, aber wenig elastischem Material.

Wetterschutz: Nieselregen hat dank guter Imprägnierung lange Zeit keine Chance, hält Wind zu 98 % ab. Exzellente Kapuze!

Praxis/Ausstattung: Nur der kräftige Ärmelabschluss kann bei schmalen Handgelenken stören.

Technische Daten des Haglöfs Vig Hood

Preis: 200
Material: Flexable Pro (Bluesign)
Gewicht: 530 g (Gr. S)
Sonstiges : Achselzipper zur Ventilation, eine Brusttasche, zwei Schubtaschen, Zwei-Wege-Frontreißverschluss.

Tragekomfort

Wetterschutz

Praxis/Ausstattung

Klimakomfort


Fazit:

Gut ausgestattet, problemlos im Handling und mit überzeugendem Wetterschutz. Die komfortable Vig Hood punktet vor allem auf Rucksacktouren.

Haglöfs Vig Hood im Vergleichstest

Die neuen Softshelljacken im Test Foto: Hersteller

Die neuen Softshelljacken im Test

Sie gelten als top Allrounder für den Outdoor-Einsatz. Werden die neuen Softshelljacken ­ihrem Ruf gerecht? Hier die Ergebnisse.


Haglöfs Vig Hood im Vergleich mit anderen Produkten

13.06.2012
Autor: Boris Gnielka
© outdoor, outdoor
Ausgabe /2012