Jacken im Test

Dauertest: Haglöfs Rando Barrier Jacket


Zur Fotostrecke (36 Bilder)

Haglöfs Rando Barrier Jacket
Foto: Haglöfs

 

Tested on Tour September 2016
Foto: Franz Güntner

 

Tested on Tour September 2016
Foto: Casio

 

Tested on Tour Juli 2016
Foto: Benjamin Hahn

 

Tested on Tour September 2016
Foto: Alvivo
Die Rando Barrier Jacket aus dem Hause Haglöfs trägt sich bequem, lässt viel Luft hinein und Dampf heraus. Die Kapuze der Hybrid-Jacke könnte aber besser sein.

Was uns gefällt

  • sehr guter Tragekomfort
  • hervorragender Klimakomfort
  • ordentlicher Wetterschutz

Was uns nicht gefällt

  • schlechter Kapuzensitz

Wer eine warme Jacke für anstrengende Berg- und Wandertouren sucht, sollte sich die Haglöfs Rando Barrier Jacket ansehen. Der Wärmejacken-Fleece-Hybrid sitzt körpernah und trägt sich sehr angenehm, macht jede Bewegung mit und bietet Handrückenwärmer, komfortable Schubtaschen sowie eine auch beim Rucksacktragen leicht erreichbare Brusttasche. Der hohe Kragen und hinten verlängerte Schnitt der Haglöfs Rando Barrier Jacket gefallen ebenfalls - ganz im Gegensatz zur schlecht anpassbaren Kapuze. Fein hingegen: die Jackenfront aus Pertex-Quantum Material. Der glatte Stoff hält nicht nur Wind ab, sondern auch etwas Regen. Rücken und Ärmelbündchen bestehen wiederum aus Stretchfleece – das viel Luft hinein und Dampf heraus lässt und so eine hohe Kühlwirkung bietet - was sich auch in unserem Praxistest 2016 bestätigte.

Technische Daten des Haglöfs Rando Barrier Jacket

Preis: 220 Euro
Gewicht: 360 g
Sonstiges : Jacke war 2 Monate im Praxistest

Mehr zu ...


11.04.2016