Jacken im Test

Testbericht: Haglöfs L.I.M. Essens Jacket

Foto: Haglöfs Leichte Daunenjacken im outdoor-Test 2014
Die Haglöfs L.I.M. Essens Jacket glänzte im Test 2014 mit einem top Wärme-Gewichts-Verhältnis und körpernahem Schnitt – ideal für Fans von Ultraleichtausrüstung.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Beeindruckend: Trotz ihres niedrigen Gewichts zählt die körperbetonte Haglöfs L.I.M. Essens Jacket (Damen: L.I.M. Q Essens) zu den wärmeren Daunenjacken im Test 2014. Das liegt am ultraleichten Stoff und der Konstruktion der Haglöfs L.I.M. Essens Jacket: Bündchen, Saum und Kragen schließen dicht ab, die Daune kann sich voll entfalten. Auch lässt die Daunenjacke Bewegungsfreiheit. Die offenen Taschen eignen sich zum Händeaufwärmen, aber weniger als Stauraum.

Tragekomfort: Sehr anschmiegsam, top Bewegungsfreiheit, wenig rascheliges Material. Körpernaher, mittellanger Schnitt.

Praxis: Wenige, praxisgerechte Features - nur eine Reißverschluss-Tasche fehlt. Die Bedienung der Haglöfs L.I.M. Essens Jacket ist gut.




Technische Daten des Haglöfs L.I.M. Essens Jacket (Herren)

Preis: 270 Euro
Gewicht: 170 g
Packmaß: 1,4 l
Füllung: 71 g Daune (800 cuin)
Sonstiges : 2 Außentaschen

Tragekomfort

Praxis

Wärme-Gewichts-Verhältnis

Nässeschutz

Material/Verarbeitung

Fazit

Die Haglöfs L.I.M. Essens Jacket glänzt mit einem top Wärme-Gewichts-Verhältnis und körpernahem Schnitt – ideal für Fans von Ultraleichtausrüstung.

30.11.2014
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2014