Jacken im Test

Testbericht: Golite Malpais

Mit 210 Gramm wiegt die Dreilagenjacke Golite Malpais weniger als die meisten 2,5-Lagen-Jacken, dazu trägt sie sich komfortabler.

Was uns gefällt

  • für eine Dreilagenjacke sensationell niedriges Gewicht und Packmaß
  • angenehmer Tragekomfort und sehr gutes Klima
  • verhältnismäßig robust und sauber verarbeitet
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

outdoor Logo Testurteil

Kauftipp

Loading  

Leichtgewichtspionier Golite sorgte im Sommer auf der OutDoor-Messe für Aufsehen: Der Hersteller präsentierte die leichteste Dreilagenjacke der Welt, die Malpais. Um outdoor vor dem Verkaufsstart im Januar ausreichend Zeit für ­einen Exklusivtest zu geben, ­erhielt die Aus­rüstungsredaktion schon im Sommer eines der ersten Modelle – das seither auf diversen Bergtouren im Einsatz war.

Das Fazit fällt überaus ­positiv aus: Mit 210 Gramm wiegt sie sogar weniger als die meisten 2,5-Lagen- Jacken, die zudem weniger strapazierfähig sind. Außerdem trägt sich die Golite Malpais komfortabler. Sie ist weich und ­geschmeidig, bietet Bewegungsfreiheit, und ­ihre Kapuze passt trotz einfacher Verstellmöglichkeiten gut. Außerdem nimmt ihre Materialinnen­seite Feuchtigkeit besser auf, als es bei 2,5-Lagen-Modellen der Fall ist, und ihr Material ­besitzt eine sehr hohe Atmungs­aktivität. Sollte das auf anstrengenden Touren nicht reichen, lässt sich das Innere über die zwei hochgesetzten, mit Netz gefütterten Taschen belüften. Ebenso erfreulich: der hohe Wetterschutz, die saubere Verarbeitung und der äußerst faire Preis. Die Golite Malpais kostet 200 Euro.

Technische Daten des Test: Golite Malpais

Preis: 200 Euro
Material: 3-Layer Liteshell
Gewicht: 210 g

02.03.2011