Jacken im Test

Testbericht: Fjällräven Keb Padded Hoodie

Foto: Fjällräven outdoor Fjällräven Keb Padded Hoodie (Herren)
Weniger als Wärmejacke für die Pausen gedacht, eignet sich das Fjällräven Keb Padded Hoodie als kuschelig warme Zwischenschicht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Fjällräven entwickelte die Fjällräven Keb Padded Hoodie als warmen Fleeceersatz zum Drunterziehen. Und für diesen Einsatz empfiehlt sich die Kunstfaserjacke auch. Die Fjällräven Keb Padded Hoodie trägt sich sehr angenehm, punktet mit einer bequemen Kapuze, und die unteren Taschen verzichten auf Zipper, die unter einem Rucksackhüftgurt drücken können. Beim Wärme-Gewichts-Verhältnis landet die Fjällräven Keb Padded Hoodie nur im hinteren Drittel des Feldes.

Tragekomfort:
Die Fjällräven Keb Padded Hoodie bietet weiche Stoffe, anschmiegsame Füllung, gute Bewegungsfreiheit und eine exakt anpassbare, komfortable Kapuze.

Praxis/Ausstattung:
Die Kunstfaserjacke Besitzt alle wichtigen Features und lässt sich einfach bedienen.




Technische Daten des Test: Fjällräven Keb Padded Hoodie

Preis: 260 Euro
Material: Kunstfaser
Gewicht: 490 g
Packvolumen: 2,0 l
Füllung: G-Loft Supreme (60 g/m²)
Sonstiges : 3 Außentaschen, 1 Innenfach, Kapuze, 2-Wege-RV. Lang geschnitten

Tragekomfort:

Praxis/Ausstattung:

Wärme-Gewichts-Verhältniss:

Nässeschutz:

Material/Verarbeitung:

Fazit

Weniger als Wärmejacke für die Pausen gedacht, eignet sich das Fjällräven Keb Padded Hoodie als kuschelig warme Zwischenschicht.

05.01.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017