Jacken im Test

Testbericht: Adidas Terrex Skyclimb Jacket


Zur Fotostrecke (39 Bilder)

Tested on Tour 2015
Foto: Hersteller

 

Tested on Tour 2015
Foto: outdoor

 

buck mini spitfire messer
Foto: Hersteller

 

Foto: Boris Gnielka

 

Foto: Hersteller
Die Adidas Terrex Skyclimb Jacket lässt sich prima unter einer Softshell oder Funktionsjacke tragen - als zusätzliche Wärmeschicht auf gemütlichen Wander- und Bergtouren.

Was uns gefällt

  • trägt sich sehr angenehm
  • bietet viel Bewegungsfreiheit

Was uns nicht gefällt

  • an der Front sehr schwitzig
  • schmaler Einsatzbereich

Loading  

Die Idee beim Adidas Terrex Skyclimb Jacket ist bestechend: Dort, wo der Körper viel Wärme benötigt, kriegt er sie auch: am Hals sowie im Brust- und Bauchbereich. Hier isoliert eine dünne Lage Primaloft gegen Kälte. An den übrigen Stellen - Armen, Schultern und Rücken - sorgt hochelastisches, sehr dünnes Stretchmaterial für viel Bewegungsfreiheit und vor allem: hohen Dampfdurchgang.

Immerhin wurde die leichte Hybridjacke für schweißtreibenden Outdoor-Aktivitäten in kühler Umgebung geschaffen. Durch die hohe Isolationsdifferenz zwischen Primaloftfront und dem dünnen Rest ist es jedoch häufig - vor allem im Wind - entweder an den Armen zu kalt oder am Brustbereich zu warm. Dieser ist zudem wenig dampfdurchlässig, sodass dort schnell Schweißperlen kullern. Besser lässt sich die Adidas Terrex Skyclimb Jacket unter einer Softshell- oder Funktionsjacke tragen – als zusätzliche Wärmeschicht auf gemütlichen Touren.

Technische Daten des Adidas Terrex Skyclimb Jacket

Preis: 130 Euro
Gewicht: 350 g

Mehr zu ...


05.08.2015