Isomatten im Test

Testbericht: Therm-a-rest Neoair X-therm


Zur Fotostrecke (18 Bilder)

Editors Choice 2013: Therm-a-rest Neoair X-therm
Foto: Therm-a-rest

 

Editors Choice 2013: Bach Litemare Classic
Foto: Bach

 

Editors Choice 2013: Black Diamond Ultradistance Pole
Foto: Black Diamond

 

Editors Choice 2013: Ecco Biom Hike Goretex
Foto: Ecco

 

Editors Choice 2013: Edelrid Cable Vario
Foto: Edelrid
Trotz des rascheligen Materials gibt es keine Alternative zur Therm-A-Rest Neoair X-therm (180 Euro), wenn man eine möglichst leichte, klein zu verpackende Isomatte für den Ganzjahreseinsatz sucht. Trotz ihrer hervorragenden Isolationswerte - das outdoor-Labor ermittelte einen Temperaturbereich von –10/–18°C - bringt die Leichtluftmatratze nur 495 Gramm auf die Waage, das Packmaß (2,1 Liter) liegt auf Trinkflaschenniveau - beides rekordverdächtige Werte für eine Vierjahreszeitenmatte. Mit über sechs Zentimeter Dicke bügelt sie selbst kräftige Wurzeln und Steine platt. Die Liegefläche des Normalmodells (Liegefläche: 181x49cm; 200 Euro) reicht zumindest für Schlanke aus, kräftige Leute greifen aber besser zur L-Größe (Liegefläche: 191x61cm, 570 Gramm, 200 Euro).

* Den Aufbau und Ablauf des ExtraEnergy-Tests können Sie hier auf ElektroBIKE online ausführlich nachlesen. Hier finden Sie auch genaue Definitionen zu Unterstützungsfaktor & Co.

** Die Noten des Ergonomie-Tests sind in Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) angegeben. Welche Fragestellungen der Ergonomietest beantworten soll, können Sie hier nachlesen.

*** Hier finden Sie auf ElektroBIKE online Erläuterungen zu den einzelnen Produktgruppen: Urban, Komfort, Freizeit und Transport.

Mehr zu ...


20.03.2013
© outdoor