GPS-Geräte im Test

Testbericht: Mio Cyclo 505


Zur Fotostrecke (60 Bilder)

Tested on Tour Juli 2013
Foto: Mio

 

Die Modellreihe Suunto Ambit2
Foto: Suunto

 

viking victory II
Foto: Boris Gnielka

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Source

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Magicmaps
Das Mio Cyclo 505 ist ein neues GPS-Gerät für Radfahrer, das mit simpler Bedienung und gutem Display punktet, aber auf sehr einfache Open-StreetMap-Karten setzt.

Was uns gefällt

  • übersichtliches Menü
  • gut ablesbares Display

Was uns nicht gefällt

  • sehr einfache Karten
  • ausbaufähige Routenfunktion

Das Cyclo 505, Mios neuester GPS-Lotse für Radler, punktet mit simpler Bedienung und gutem Display. Mit an Bord: Open-StreetMap-Karten von Westeuropa – die aber sehr detailarm sind: Oft fehlen Ortsnamen, was die Orientierung erschwert. Das Mio CYCLO 505 führt mit Routen und Tracks ans Ziel, wobei die Qualität von mit Routing erstellten Touren stark schwankt. Pfiffig: Der Datenaustausch per Wi-Fi mit Mio Share, einem Online-Portal für die Archivierung und Planung von Radabenteuern.

Technische Daten des Mio CYCLO 505

Preis: 420 Euro
Gewicht: 130 g

06.08.2013