GPS-Geräte im Test

Testbericht: Garmin GPSmap 64s

Foto: Hersteller
Das Garmin GPSmap 64s ist der ideale Wanderlotse. Zu den Highlights zählen der starke Empfang (GPS und Glonass), das helle Display und die ausgereiften Navigationsmöglichkeiten mit Routing.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sehr gut ablesbares Display
  • üppige Navigationsfunktionen
  • große Auswahl an Karten
  • lange Batterielaufzeit

outdoor Logo Testurteil

Editors Choice 2015

Loading  

Das Garmin GPSmap 64s (299 Euro) zählt zu den beliebtesten GPS-Geräten auf dem Markt. »Zu Recht! Es ist ein perfekter Navigator für alle Wanderer, Bergsteiger und Biker, die keine Kompromisse eingehen wollen«, bringt GPS-Experte Uli Benker die Vorzüge des Taschenlotsen auf den Punkt.

Zu den Highlights des Garmin GPSmap 64s zählen der starke Empfang (GPS und Glonass), das helle Display, das praktische Tastenhandling und die ausgereiften Navigationsmöglichkeiten mit Routing. Via Bluetooth LE kommuniziert das Garmin GPSmap 64s sogar mit Smartphones. »So lassen sich etwa Touren aus der Garmin-Cloud per iPhone direkt auf das Navi laden - ganz ohne Computer oder Kabelgewirr«, erklärt Benker. Außerdem prädestiniert der sehr niedrige Strombedarf das Garmin GPSmap 64s für ausgedehnte Touren selbst in entlegenste Regionen, wo Steckdosen Mangelware sind.

Ebenfalls spitze: das enorm breite, sehr exakte und annähernd weltumfassende Angebot an Karten für das Garmin GPSmap 64s Navigationsgerät.

Fotostrecke: Best of Test 2015: Die besten Produkte des Jahres

68 Bilder
Adidas Terrex Climaheat Agravic Men Foto: adidas
Mountain Equipment Dewline Hooded Men Foto: Mountain Equipment
Foto: Benjamin Hahn

Garmin GPSmap 64s im Vergleichstest


Garmin GPSmap 64s im Vergleich mit anderen Produkten

21.04.2015
© outdoor
Ausgabe /2015