GPS-Geräte im Test

Testbericht: Falk Lux 32 D


Zur Fotostrecke (60 Bilder)

outdoor Tested on Tour Juni
Foto: Falk

 

Die Modellreihe Suunto Ambit2
Foto: Suunto

 

viking victory II
Foto: Boris Gnielka

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Source

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Magicmaps
GPS-Spezialist Falk hat sein Erfolgsmodell Lux 30 überarbeitet. Das Lux 32 besitzt eine vielseitige Routingfunktion mit Sprachansage - hier in der Version mit Deutschland Premiumkarte.

Was uns gefällt

  • vielseitige Routingfunktion
  • Karte im Preis enthalten
  • unkomplizierte Menüführung

Was uns nicht gefällt

  • verbesserungswürdige Topokarte

GPS-Spezialist Falk hat sein Erfolgsmodell Lux 30 überarbeitet. Das Falk Lux 32 besitzt eine vielseitige Routingfunktion mit Sprachansage. So berechnet der Falk-Lotse sogar Rundkurse und erstellt aus Tracks Routen mit Sprachansage. Mit an Bord ist eine (routingfähige) Basiskarte (OpenCycle- Map EU) und die Topokarte Deutschland, bei der zum Teil aber für die Orientierung wichtige Gipfelnamen fehlen. Die Batterie reicht nur für rund fünf bis sechs Stunden. Top dagegen: das intuitive Menü des Falk Lux 32D.

Technische Daten des Falk Lux 32D

Preis: 400 Euro
Gewicht: 235 g

06.09.2013