Neue Erkenntnis: Salz in der Schwangerschaft doch gesund

Salz gilt gemeinhin als Blutdruck-steigernde Substanz. Deshalb wurde Schwangeren bislang von starkem Salzkonsum abgeraten. Doch nun stellt sich heraus, dass Salz bei Schwangeren einen ganz anderen Effekt hat.

 

Schwangerschaftsbauch
Foto: © Mandy Bremse / Pixelio Schwangerschaft: Jetzt gelten andere Regeln.

Wieder eine Ernährungsempfehlung, die als veraltet gelten kann: Früher wurde Schwangeren dringend davon abgeraten, zuviel Salz zu konsumieren.

Starker Salzkonsum wird gemeinhin für einen gesteigerten Blutdruck verantwortlich gemacht. Zu hoher Blutdruck während der Schwangerschaft kann zu gefährlichen Komplikationen und dauerhaften Schäden für das Ungeborene führen.

Deshalb wurde Schwangeren bislang empfohlen, ihrem oft auch starken Salz-Appetit nicht nachzugeben. Doch nun stellte sich in einer Untersuchung heraus, dass das Körpergefühl der salzhungrigen Schwangeren doch richtig war.

Denn bei Schwangeren führte ein erhöhter Salzkonsum zu einer Blutdrucksenkung - also der gegenteiligen Wirkung wie bei nicht-schwangeren Frauen oder Männern. Warum dem so sei, konnten die Forscher noch nicht ohne Zweifel bestimmen.

Immerhin eins ist klar: Auf den eigenen Körper zu hören, scheint nach wie vor eine sinnvolle Idee zu sein.

Quelle: scinexx.de

Mehr: