Koffein verbessert Erinnerung

Koffein, zum Beispiel im Kaffee, macht wach - so weit, so bekannt. Jetzt zeigt aber eine neue Studie, dass Koffein sich auch auf das Erinnerungsvermögen auswirkt.

 

AL Illu Kaffee Erinnerung
Foto: © Simone Hainz | pixelio.de Gehirnjogging zum Trinken - aber gern.

Bisher hatten Studien zur Wirkung von Koffein sich auf die aufmerksamkeitsteigernde Wirkung beschränkt. Weil die Probanden bei Lernübungen bei erhöhter Koffein-Zufuhr besser abschnitten also die nicht "gedopten" Teilnehmer, änderten die Forscher das Experiment.

Bei der neuerlichen Untersuchung verabreichten US-Forscher den Probanden die Koffeinpillen erst nach einer Lernsitzung und prüften die Erinnerungsleistungen am nächsten Tag.

Die Vorteile der Koffein-Einnahme zeigten sich deutlich: Die Teilnehmer mit "Koffein-Doping" erinnerten sich an mehr Details und Einzelheiten auf Bildern: Sie mussten Bilder identifizieren, die Bildern vom Vortag ähnlich waren.

Hier schnitt die Koffein-Gruppe besser ab. Aus diesem Ergebnis folgerten die Forscher, dass die sogenannte Mustertrennung, also die Erinnerung an Details dank Koffein besser funktioniert.

Wieviel Koffein macht fit?

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass 100 Gramm Koffein fast keine Wirkung zeigten; erst ab Mengen von 200 Gramm aufwärts (also etwas mehr als einer Tasse Kaffee oder zwei Espresso) ergab sich der Effekt.

Quelle: www.scinexx.de

Mehr zum Thema:

22.01.2014
Autor: Rauscher / Burmester
© outdoor