Geschirr im Test

Testbericht: Primus Eta Pot

Editors Choice 2013: Primus Eta Pot
Foto: Primus
Beim Kochtopf Primus Eta Pot fängt ein am Topfboden befindlicher Lamellenkranz die Hitze ein und gibt sie an den Inhalt weiter. Der Topf im outdoor-Test hier ...

outdoor Logo Testurteil

Editors Choice 2013

Loading  

Ein Topf, der Energie spart? So etwas gibt es. Im Gegensatz zu normalen Töpfen, bei denen ein Teil der vom Kocher produzierten Hitze vorbeiströmt, »fängt« beim Primus Eta Pot ein am Topfboden befindlicher Lamellenkranz die Hitze ein und gibt sie an den Inhalt weiter – beim neuen Modell funktioniert das noch effektiver als beim Vorgänger. Dadurch benötigt der aus gehärtetem Aluminium gefertigte Drei-Liter-Topf rund ein Viertel weniger Brennstoff als ein gleich großer Edelstahl-Kochtopf, die Kochzeit reduziert sich um zirka ein Drittel. outdoor-Redakteurin Kerstin Rotard: »Leicht zu handeln und sehr schnell – ich koche immer lieber mit dem Primus Eta Pot.« Auch das in den Deckel integrierte Nudelsieb und das geringe Gewicht (540 g) überzeugten im outdoor-Test 2013 und machen den Primus-Topf zur top Wahl für Outdoor-Köche! Preis: 50 Euro.

Technische Daten des Primus Eta Pot

Preis: 50 Euro
Gewicht: 540 g

Fazit:

Das in den Deckel integrierte Nudelsieb und das geringe Gewicht (540 g) machen den Primus Eta Pot zur top Wahl für Outdoor-Köche!

25.10.2013