Fußballschuhe im ZEUGWART-Test: Der Mizuno Morelia Neo

Der Mizuno Morelia Neo im ZEUGWART-Praxistest


Zur Fotostrecke (17 Bilder)

Foto: Roman Domes

 

Foto: Roman Domes

 

Foto: Roman Domes

 

Foto: Roman Domes

 

Foto: Roman Domes
Mit 170 Gramm ist der Mizuno Morelia Neo einer der leichtesten Fußballschuhe auf dem Markt - und das bei einem Obermaterial aus Känguruleder! Wir von ZEUGWART haben das Modell für Euch getestet.

Das Morelia-Modell der Marke Mizuno genießt ein hohes Ansehen unter den Fußballprofis weltweit. Der Brasilianer Hulk schwört auf den Morelia Neo, Fußballlegenden wie Gianfranco Zola und Rivaldo hatten ihre besten Zeiten mit dem Top-Modell von Mizuno.

Mit der neuen Generation des Morelia Neo hat Mizuno seinen den leichtesten Fußballschuh auf den Markt gebracht. Der neue Morelia besteht hauptsächlich aus Känguruleder und zählt mit seinen 170 Gramm zu den Leichtgewichten unter den Fußballschuhen.

Auf dem Papier macht dies den Schuh schon besonders. Das allein reicht uns natürlich nicht. Wir haben unser Testteam rund um Ex-Profi Sven Schimmel auf den Platz geschickt, um Dir die wichtigsten Praxis-Fakten zum Mizuno Morelia Neo zu liefern. Wie verhält sich der Schuh beim Torschuss, im Passspiel oder beim Sprinten? Hier findest Du die Antworten.

Material-Test: Mizuno Morelia Neo

Der Mizuno Morelia Neo ist einer der wenigen Fußballschuhe auf dem Markt, bei denen das Obermaterial noch aus reinem Känguruleder besteht. Die Sohle des Schuhs hat einen guten Mix aus hartem und weichem Sohlenmaterial. Das soll für Stabilität und Flexibilität sorgen.

Der Fersenbereich ist mit Veloursleder ausgestattet, was den Halt und den Tragekomfort verbessern soll. Die klassische Anordnung der Nocken soll einen perfekten Halt auf dem Platz ermöglichen. Die Nocken sind rund und haben die perfekte Länge.

Fotostrecke: Fußballschuh-Test: Mizuno Morelia Neo

17 Bilder
Foto: Roman Domes
Foto: Roman Domes
Foto: Roman Domes

Passform-Test: Mizuno Morelia Neo

Eine Besonderheit ist, dass der Schuh vergleichsweise sehr weit ausgeschnitten ist. Dieses Merkmal geht ein wenig auf die Kosten des Halts im Fußballschuh. Dazu kommt die kurze Zunge, die das Problem noch verstärkt.

Ansonsten ist der Morelia Neo ein schmal geschnittener Fußballschuh, der sich aufgrund des Känguruleders sehr gut an den Fuß anpasst. Deshalb können ihn auch Spieler mit etwas breiteren Füßen tragen.

Tragekomfort-Test: Mizuno Morelia Neo

Der weite Ausschnitt des Morelia verringert den Tragekomfort in diesem Bereich des Schuhs erheblich. Doch das Gewicht und das Material des Morelia Neo sprechen für sich und ermöglichen ein insgesamt gutes Tragegefühl auf dem Platz.

Der Fersenbereich ist mit Veloursleder ausgestattet und bietet einen perfekten Halt und ein gutes Gefühl beim Laufen und Sprinten. Die runden und klassisch angeordneten Nocken geben Dir bei schnellen Drehungen und Wendungen einen guten Halt.

 

Foto: Roman Domes

Spielpraxis-Test: Mizuno Morelia NEO

Passen
Das weiche und dünne Känguruleder erzeugt ein sehr gutes Gefühl beim Passspiel. Man hat sowohl bei langen als auch bei kurzen Pässen eine gute Ballkontrolle. Der Kontakt zum Ball ist essentiell, das wurde bei der Entwicklung des Morelia Neo sehr gut umgesetzt.

Schießen
Beim Torabschluss zeigt der Schuh ein paar Schwächen. Das Leder schafft es nicht den nötigen Zug auf den Ball zu erzeugen, um einen strammen Torschuss abzuliefern. Man hat zwar ein gutes Ballgefühl, aber bei der Unterstützung der Schusskraft fällt der Schuh etwas ab.

Flanken
Beim Flanken wiederum ist der Schuh perfekt. Mit viel Ballgefühl kann der Ball präzise in den Strafraum geflankt werden. Dieses super Ballgefühl zeichnet dieses Modell von Mizuno aus.

Laufen
Das Gewicht des Schuhs spielt beim Sprinten eine sehr große Rolle. Der Morelia Neo ist so leicht, dass man ihn beim Laufen so gut wie nicht spürt. Das ist beim Sprinten und Dribbeln ein großer Vorteil.

Test: Mizuno Morelia Neo - Das Fazit

Das Gewicht eines Fußballschuhs wird im aktuellen Fußballzeitalter immer entscheidender. Dieses Kriterium erfüllt der Mizuno Morelia Neo zu 100 Prozent. Mit den 170 Gramm, die der Schuh auf die Waage bringt, ist er einer der leichtesten Fußballschuhe auf dem Markt und besteht zudem aus weichem Känguruleder. Diese Kombination ist etwas besonderes, da nur noch wenige Lederschuhe im Profifußball zu finden sind. Mit ein paar Abzügen beim Torabschluss und im Bereich des Tragekomforts ist der Mizuno Morelia Neo ein sehr guter Fußballschuh und muss sich vor den Modellen der großen Marken auf keinen Fall verstecken.

ZEUGWART-Wertung: In unserem Test hat der Mizuno Morelia Neo gezeigt, dass man ihn guten Gewissens auf dem Platz tragen kann. Beim Sprinten und Flanken hat uns der Schuh überzeugt. Der Morelia Neo bekommt von uns 3,5 ZEUGWART-Bälle.

Das könnte Dich auch interessieren:

12.10.2014
Autor: Sven Schimmel
© outdoor