Fußballschuh-Test: Nike Mercurial Superfly IV

Nike Mercurial Superfly IV im ZEUGWART-Test

Der Mercurial Superfly IV ist nach dem Magista der zweite Fußballschuh von Nike mit der neuen Flyknit-Technologie. Unser Profi Sven Schimmel hat den Schuh schon vor dem Verkaufsstart auf dem Platz getestet.

ZEUGWART hat den neuen Nike Mercurial Superfly IV getestet. Wie schlägt sich der neue Schuh von Cristiano Ronaldo im Test auf dem Platz? Hält er, was Nike verspricht? Die Testkriterien beinhalteten auf der einen Seite die "harten Fakten" wie Material und Passform, auf der anderen Seite die "Softskills" wie Tragekomfort und Spielpraxis.

Und was hat Weltfußballer Cristiano Ronaldo mit dem Nike Mercurial Superfly IV zu tun? Der Portugiese spielt seit Jahren mit den Mercurial Modellen von Nike und hat dieses Mal sogar bei der Entwicklung mitgewirkt: Er hat sich einen zusätzlichen Stollen für mehr Speed gewünscht.

Kaum hatten wir den Nike Mercurial Superfly IV auf dem Tisch, hat ZEUGWART also sein Testteam aufs Feld geschickt, um zu sehen, wie sich der Fußballschuh live und in Farbe anfühlt. Und das ist das Test-Ergebnis:

Material Test: Nike Mercurial Superfly IV

Der Nike Mercurial Superfly IV ist nach dem Magista der zweite Fußballschuh von Nike, der mit der neuen Flyknit-Technologie hergestellt wurde. Das heißt, der Schuh ist fast komplett aus einem gestrickten Material. Dazu kommt der neue angenähte Socken, der den Schuh bis über den Knöchel verlängert. Man zieht den Mercurial Superfly IV somit an wie einen Socken. Beim Anziehen des Fußballschuhs spürt man sofort die starke Polsterung der Ferse. Das bedeutet: perfekter Halt und keine Blasen.

Die Oberfläche des Nike Mercurial Superfly IV ist mit der sogenannten Nike-Skin überzogen. Diese dünne Schicht wirkt wasserabweisend und verbessert die Reibung am Ball.

Neuerung unterm Schuh: Der neue Nike Mercurial Superfly IV hat einen zusätzlichen Stollen an der Sohle, der für mehr Geschwindigkeit sorgen soll. Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat sich diesen Stollen gewünscht.

Passform Test: Nike Mercurial Superfly IV

Die Passform des Nike Mercurial Superfly IV ist mit der Passform der vorherigen Mercurial Modelle vergleichbar: Der Schuh ist eher für Spieler mit schmalen Füßen geeignet. Allerdings ermöglicht es die Flexibilität des neuen Flyknit-Materials, dass auch Spieler mit etwas breiteren Füßen den Superfly IV tragen können, ohne dass der Schuh drückt.

Tragekomfort Test: Nike Mercurial Superfly IV

Der Fußballschuh zeigte sich im Test sehr bequem und leicht. Durch die Flyknit-Technologie hat man ein ganz neues Gefühl in Fußballschuhen auf dem Platz zu stehen. Der Schuh sitzt nahezu perfekt und passt sich dem Fuß so an, dass man das Gefühl hat, man trägt nur ein Paar Socken. Ein kleiner Nachteil ist, dass der Nike Mercurial Superfly IV in der Mitte der Innenseite eine Falte wirft, die für manche Spieler ein Problem werden könnte und eventuell zu Blasen führt.

Spielpraxis Test: Nike Mercurial Superfly IV

Passen
Das dünne Material sorgt für ein schönes Ballgefühl und ermöglichte im Test saubere Pässe zu den Mitspielern. Der Schuh liegt so eng am Fuß, dass man mit ihm eine perfekte Ballkontrolle hat.

Schießen
Der Nike Mercurial Superfly IV macht ein sehr gutes Gefühl beim Schuss. Man kann den Ball genau platzieren und mit viel Gefühl auf das Tor schießen. Allerdings bekommt man nicht so viel Kraft in den Schuss, da die Nike-Skin zwar den Grip zum Ball herstellt, aber nicht zu vergleichen ist mit zum Beispiel dem Material des Nike Mercurial Vapor IX.

Flanken
Mit dem guten Ballgefühl sind präzise und dosierte Flanken zum Mitspieler kein Problem. Die Flanken kommen genau zum Punkt.

Laufen
Der Schuh fühlt sich sehr bequem an beim Laufen. Den zusätzlichen Stollen, den Cristiano Ronaldo sich im Vorfeld gewünscht hatte, haben wir beim Sprinten nicht entscheidend wahrgenommen. Nichtsdestotrotz ist der Nike Mercurial Superfly IV aufgrund seiner engen Passform und des Gewichts ein absoluter Sprinterschuh.

 

Test Nike Mercurial Superfly IV Cristiano Ronaldo CR7
Foto: Björn Gerteis Der Nike Mercurial Superfly IV im ZEUWGART-Test: Der neue Fußballschuh konnte unsere Tester überzeugen - erhält 4,5 Bälle.

Test: Nike Mercurial Superfly IV - Das Fazit

Kurz gesagt: Der Nike Mercurial Superfly IV schlägt ein neues Kapitel auf in der Geschichte der Fußballschuhe.

Der Schuh ist eher für Spieler mit schmaleren Füßen geeignet. Das neue flexible Material macht es aber auch für Spieler mit breiteren Füßen möglich, den Nike Mercurial Superfly IV zu tragen. Er ist der perfekte Schuh für schnelle Außenbahnspieler. Der Superfly IV ist sehr leicht und erinnert ein bisschen an die Spikes der Leichtathleten. Das perfekte Ballgefühl, das man mit dem Fußballschuh hat, ermöglicht es, Deinen Flankenlauf mit einer perfekt gezielten Flanke zu krönen. Das neue und dünne Material hat zwar einige Vorteile beim Tragekomfort und Ballgefühl, dennoch gibt es Nachteile beim Schießen. In der Mitte der Innenseite schlägt der Schuh eine kleine Falte die zu Blasen führen kann. Der Nike Mercurial Superfly ist trotzdem eine Top-Neuheiten auf dem Fußballschuh-Markt.

ZEUGWART-Wertung: Der Nike Mercurial Superfly IV war ein neues Fußballschuh-Erlebnis für die Tester. Abgesehen von kleinen Abzügen in der B-Note wegen des Schnittes und bei der Schusskraft ist der Nike Mercurial Superfly IV ein perfekter Fußballschuh. Daher bekommt der 4,5 ZEUGWART-Bälle!

Nike Mercurial Superfly IV: So sahen die ersten Skizzen aus

12.05.2014
Autor: Sven Schimmel
© outdoor